Rückblick

 

Montag-Abend-Seminare

08.03.2010: Dr.in Christine De Col: Leben ohne Symbol – wie entwickelt sich unsere Symbolisierungsfähigkeit? G.A.*

12.04.2010: Dr. Heinrich Halmer: Wilfred R. Bion: Lernen als heilende Veränderung. Eine Auseinandersetzung mit der psychoanalytischen Theorie des Verstehens von Bion.

10.05.2010: Dr.in Margret Aull: „Verdeckt – Geschützt – Offengelegt" - eine Auseinandersetzung mit Be-Deutungen von Kunst im öffentlichen Raum am Beispiel der Installation „Narben" von Franz Wassermann.

14.06.2010: Mag. Stefan Schnegg: Die Suche nach dem Vater. G.A.*

18.10.2010: Dr.in Eva Sporschill: Übertragung, Gegenübertragung, Abstinenz. Neuere interaktionelle Konzepte und ihre Auswirkung auf die analytische Technik.

08.11.2010: Mag.a Gabriele Egger-Türk: Jenseits des Lustprinzips. Bericht aus einer Werkstatt. G.A.*

13.12.2010: Dr.in Elfriede Pirchner: Chronik einer Schuld. Der Wiederholungszwang in Arthur Schnitzlers Roman "Therese".

10.01.2011: Mag. Fridolin Meyer: Scheitern als Voraussetzung für das Gelingen einer Therapie mit Patienten mit einer frühen Störung? G.A.*

25.03.2011: Dr.in Annemarie Laimböck: Biedermeier in China? Menschen zwischen Rückzug und Aufbruch – psychoanalytische Überlegungen.

11.04.2011: Dr.in Hale Usak: Üsküdar Brennt! Zur historischen und aktuellen Spurensuche der Psychoanalyse in der Türkei.

13.05.2011: Dr.in Edith Seifert: Zum Verhältnis von Psychoanalyse und Neurowissenschaft. Von der Logik des Gehirns zur Logik der Psychoanalyse.

23.05.2011: Dr.in Christine De Col: Philosophische und medizinische Vorstellungen zum „Unbewussten" vor Freud.

20.06.2011: Dr.in Margret Aull und Mag.a Gabriele Egger-Türk: Die Bedeutung der Psychoanalyse im psychosozialen Feld - Geschichte und Gegenwart.

10.10.2011: Gegen die Wand von Fatih Akin. Filmabend; Psychoanalyse im Dialog.

12.12.2011: Dr.in Christine De Col: Das „Unbewusste" bei Freud, Adler, Jung, Ferenczi und Rank.

09.01.2012: Matthias Breit: Sex und Salz, ein Vortrag in Bild und Ton.

16.04.2012: Mag. Stefan Schnegg: Vortrag über die und aus der Abschlussarbeit. G.A.*

14.05.2012: Mag.a Gabriele Egger-Türk: Die Sehnsucht und ihre Abwehr. Vortrag über die Abschlussarbeit. G.A.*

11.06.2012: Prof. Dr. Martin Dannecker:Sexualität im Netz. Zum Verhältnis von virtueller und nicht virtueller Sexualität.

02.10.2012: Dipl. Psych. Angelika Staehle: Das Spielen, die analytische Beziehung und die Deutung in der Kinderanalyse.

12.11.2012: Mag.a Barbara Walser-Luhan: Initialtraumspuren in Therapieverläufen. (Teil 1) G.A.*

10.12.2012: Prof.in Dr.in Eva Bänninger-Huber: Glücksmomente in der Psychotherapie.

14.01.2013: Mag. Thomas Fliri: Vorstellung der Abschlussarbeit. G.A.*

11.03.2013: Mag.a Silvia Klingler-Romen: Psychoanalytische und surrealistische Lebenshaltung im Vergleich! Freud – Breton – Ernst

08.04.2013: Mag.a Barbara Walser-Luhan: Initialtraumspuren in Therapieverläufen. (Teil 2) G.A.*

13.05.2013: Kinderanalyse – Arbeiten mit dem Szeno-Material: Erfahrungsaustausch und Diskussion.

07.06.2013: Dr.in Gisela Zeller-Steinbrich: Verständnis und Deutung von Spielszenen.

22. 03.2013: Dr. Bernd Traxl: Der Junge und seine objektale Welt. G.A.*

14.10.2013: Mag.a Gabriele Egger-Türk: Die großen Kontroversen in der Psychoanalyse. Vorstellung des Buchs von Christine Diercks und Sabine Schlüter (Sigmund-Freud-Vorlesungen 2007) und Diskussion.

29.11.2013: Dr.in Catharina Salamander, Dr.in Sabine Sass: Rahmen und Setting in der Kinderanalyse.

09.12.2013: Dr.in Annemarie Laimböck: Die psychoanalytische Methode in der Kurztherapie.

13.01.2014: Mag.a Katharina Dennig-Jaschke stellt ihr Buch vor: Maestro Verdi lächelt.

27.10.2014: Dipl. Psych. Christiane Schrader: „Diesen Deckel wollte ich eigentlich gar nicht aufmachen“ - Trauma und Traumareaktivierung im Alter.

10.11.2014: Mag. Günther Kainz: Verbrecher und Detektive II. Weitere Krminalfälle im psychoanalytischen Spielfilm.

15.12.2014: Dr. Günther Rösel: Öffnungen. Philosophische und psychoanalytische Betrachtungen zur Frage nach dem Subjekt.

09.03.2015: Dr.in Annemarie Laimböck, Dr.in Elfriede Pirchner: Die psychoanalytische Methode in verschiedenen Settings. Teil 1.

20.04.2015: Dr.in Christine De Col, Mag.a Barbara Walser-Luhan: Die Psychoanalyse in vershciedenen Settings. Teil 2.

04.05.2015: Dr. Ewald Sommerer: Psychoanalytische Paartherapie aus der Perspektive der Beziehungsanalyse. G.A.*

12.06.2015: Dipl-Psych. Jochen Toussaint: Der Feind im psychischen Raum: Der Krebs. Fortsetzung eines Berichts.

10.04.2015: DDr.in Beate Hofstadler: Vorführen und Aufführen - Beschämung und Scham.

09.11.15: Dr.in Noelia Bueno Gomez: Die Idee des Subjektsvon Freud und ihre Wichtigkeit in zeitgenössischen philosophischen Theorien.

14.12.15: Univ. Pro. Dr. Michael Ganner: Individuelle Autonomie und ihre Grenzen im Recht.

11.01.16: Dr.in Margret Aull: Werkstattbericht zur Auseinandersetzung rund um die Frage: Unterscheidet sich Gewalt (theoretisch) von Aggression?

21.10.16: Dr. Christian Kläui: Psychoanalytische Behnadlung und das Reale des Körpers: Wenn wir es mit psychosomatisch Kranken zu tun haben.

09.01.17: Mag.a Dr.in Hale Usak: Kara Sevda - Das schwarze Begehren. Von der Selbstlosigkeit zur Objektklebrigkeit.

07.10.16: Prof.in Dr.in Insa Härtel: Zuviel des Guten!

*Geschlossener Abend, nur für ordentliche Mitglieder und KandidatInnen des IAP

Tagungen

26.-27.02.2010: Freiberg - Wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für Psychoanalyse in Österreich: Border-Line. Grenzfall Psychoanalyse. Grenzfälle der Psychoanalyse

17.04.2010: Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse: Psychoanalytische Ambulanz heute – Einsichten und Aussichten

12.-14.11.2010: Schwarzenberger Herbstgespräche:
                       Innere Welt und reale Interaktion – kontroverser Diskurs zu aktuellen Fragen in psychoanalytischen Behandlungen

25.-26.02.2011: Freiberg - Wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für Psychoanalyse in Österreich: Angst

24.-25.02.2012: Freiberg – Wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für Psychoanalyse in Österreich: Ja, aber... Der Zwang und die Psychoanalyse

16.-18.11.2012: Schwarzenberger Herbstgespräche: Mein Körper: Der Körper und seine Bilder in der Psychoanalyse

22.-23.02.2013: Freiberg - Wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für Psychoanalyse in Österreich: Wozu das Theater?! Zur Psychoanalyse der Hysterie

15.-17.11.2013: Schwarzenberger Herbstgespräche: Männlichkeit zwischen Heute und Morgen. Psychoanalyse und männliche Entwicklung - ein Kinder- und Jugendpsychoanalytischer Zugang

28.-01.03.2014: Freiberg - Wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für Psychoanalyse in Österreich: Homosexualitäten

14.-16.11.2014: Schwarzenberger Herbstgespräche: Zeit – Zeitgeist – Zeiterleben

27.-28.02.2015: Freiberg - Wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für Psychoanalyse in Österreich: Gier und Neid

26.-27.02.2016: Freiberg - Wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für Psychoanalyse in Österreich: Schuld und Scham

11.-13.11 2016 Schwarzenberger Herbstgespräche: Ungedachtes

24.02.-25.02.2017 Freiberg - Wissenschaftliche Gesellschaft der Arbeitskreise für psychoanalyse in Österreich:

Variationen des Sadomasochismus in Klinik und Kultur


Arbeitsgruppen - Lesekreise - Seminare

Arbeitsgruppe: Dr.in Annemarie Laimböck: Die psychoanalytische Methode in verschiedenen Settings. 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015;

Kasuistik-Seminar:
2009-2010 Dr.in Elfriede Pirchner
2011–2012 Mag. Fridolin Meyer
2012-2013 Dr.in Annemarie Laimböck
2013-2014 Dr.in Edith Frank-Rieser
2014-2015 Dr.in Brigitte Uhl
2015-2017 Dr Ewald Sommerer

Lesekreis:
Dr.in Margret Aull, Dr.in Brigitte Uhl:
2010: Das Moment der Geschlechterdifferenz in psychoanalytischen Theorien und Konzepten XII. Auseinandersetzung mit Jaque Lacan
2011: Melanie Klein. Eine biographische Annäherung

Dr.in Elfriede Pirchner: Wilfried Bion, 2014-2017

Dr.in Edith Frank-Rieser: Psychoanalyse sozialer und kultureller Entwicklungen, 2016-2017

Theorie- und Praxisseminar:
Dr. Peter Felder, Dr. Reinhard Wibmer:
2010: Texte zum Poststrukturalsimus
2011, 2012: "Wie Worte Sinn machen..." Texte zum Thema "Verstehen und Interpretieren"
2013: Texte zum Poststrukturalismus
2014: Das "Verstehen" des Unbewussten

Traumseminar: Dr.in Veronica Gradl 2010, 2011, 2012, 2013

Vortrag und Workshop beim Wiener Arbeitskreis für Psychoanalyse:
18.-19.10.2012: Das Unheimliche in der Psychoanalytischen Konsultation – über die methodenspezifischen Ängste in der psychoanalytischen Beratungssituation

Seminare zum Schwerpunkt Kinderanalyse

08.06.2013: Dr.in Gisela Zeller-Steinbrich: Verständnis und Deutung von Spielszenen.

30.11.2013: Catharina Salamander, Sabine Sass: Rahmen und Setting in der Kinderanalyse.

21.06.2014: Dr.in Gisela Zeller-Steinbrich: Kann Sprache eine Heimat sein?

Veranstaltungen der Arbeitsgemeinschaft Beziehungsanalyse Österreich in Zusammenarbeit mit dem Innbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse

05.11.2012: Dr. Frieder Wölpert: "Das überforderte Genie – Aspekte der Beziehungsdynamik in der Familie Mozart. "Vortrag

21.06.2013: Dipl. Psych. Stefan Postpischil: " Männer wie sie werden – wie sie sind". Seminar

18.06.2015: Univ. Doz. Dr. med. Martin Kurz: Sucht und Beziehung.

 

Kontakt

Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse
Colingasse 7/III
A-6020 Innsbruck

Sekretariat:
Frau Mag.a Amarilla Ferenczy
Öffnungszeiten sowie Anmeldung für die Ambulanz:
MO  11:30-14:00 Uhr
DO  11:00-14:00 Uhr


Tel.: (0512)-58 28 27
Fax: (0512)-560540
e-mail: psychoanalyse.ibk@aon.at