+43 512 58 28 27

Publikationen

 

Einige Kolleginnen und Kollegen haben uns Auszüge aus ihrer Publikationsliste zur Verfügung gestellt:

 

Frank-Rieser, E. (1973; zus. mit Edmund Frühmann, Kourosh Koushan): Gedanken über den Trend zur  Gruppe als Symptom der Krise der Psychoanalyse. Vortrag II. Tagung d. Internat. Föderation d. Arbeitskreise f.  Tiefenpsychologie, Igls. In: Ztschr. f. Klinische Psychologie u. Psychotherapie, 3/22, 1974, S. 261-266

Frank-Rieser, E. (1974; zus. mit Igor A. Caruso, Alfons Reiter): Umsetzung des „neurotischen Codes“ in der  Psychoanalyse. Vortrag 29. Kongress d. Deutschen Gesellschaft f. Psychologie, Salzburg, 1974. In: Psychologie III  Materialien, 4, Univ. Salzburg, März 1975

Frank-Rieser, E. (1976; zus. mit Igor A. Caruso, Angelika Rubner, Eike Rubner): Das Verhältnis von  Psychoanalyse und Gruppendynamik als Sozialisationsmethode. In: Ztschr. f. Klinische Psychologie u.  Psychotherapie, 1/24, 1976, S. 49-55 und in: J.Huber (Hg.), 1976: Gruppendynamik und Gruppenpädagogik. V. Jugend u.Volk, Wien-München

Frank-Rieser, E. (1977): Zur Arbeit mit der realen Beziehung innerhalb der psychotherapeutischen Situation.  Vortrag VI. Internat. Forum f. Psychoanalyse, Berlin, August 1977. Manuskript

Frank-Rieser, E. (1977; zus. mit Igor A. Caruso): Latente Borderline-Syndrome als Gefährdung der Ich-Bildung.  Vortrag am IX. Internat. Symposium d. Deutschen Akademie f. Psychoanalyse, München, Juni 1977. In:  Dynamische Psychiatrie, 4/11, 1978, S. 367-377

Frank-Rieser, E. (1980): Zur „Symbiose“ in der psychoanalytischen Beziehung als Ausgangspunkt der „progressiven Personalisation“. In: Psychoanalyse als Herausforderung. Festschrift Caruso. Verband d.  wissenschaftl. Gesellschaften Österreichs, Wien, 1980, S. 169-173

Frank-Rieser, E. (1981): Tradierung - Gedanken zu Texten und „zwischentextlichen“ Haltungen Igor A. Carusos.  In: Texte, 2/1981, S. 8-44

Frank-Rieser, E. (1982): Kann sich das narzisstische Drama in der Tragödie des Ödipus lösen? In: Texte, 2/1982

Frank-Rieser, E. (1984): Vermittelte Weiblichkeit - psychoanalytische Notizen zur Ermöglichung und  Verunmöglichung von Weiblichkeit in der frühen Mutter-(Vater-) Tochter-Beziehung. In: Hilarion Petzold, Renate  Frühmann (Hg.): Frau und Therapie. Junfermann, 1984, S. 73-85

Frank-Rieser, E. (1994): „Die im Wissen Heilung suchen“ - über Führung und Verführung durch das reflexive  Denken. In: Hans-Jörg Walter (Hg.): Psychoanalyse und Universität. Passagen, Wien, 1994, S. 173-204

Frank-Rieser, E. (1995): 1945-1995: Wertmissbrauch und Wertfreiheit als Formen von Denkgewalt. In: Hans-Jörg  Walter (Hg.): 1945-1995, eine Fortsetzungsgeschichte? Studien V., 1996, S. 155-165

Frank-Rieser, E. (1996): Psychoanalyse „nach“ Narziss und Ödipus: zur „Zukunft“ im Entwicklungsbegriff. In:  Hans-Jörg Walter (Hg.): 50 Jahre Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse. Studien V., 1996, S. 61-91

Frank-Rieser, E. (1997): Das Leben riskieren: zum Naturverlust als seelische Störung. Vortrag: 44. Tiroler  Dorftagung (Mit der Natur leben - eine Utopie?) 6.9.1996. In: Kontakte, 15/1997, Heft 2, S. 76-88

Frank-Rieser, E. (1999): Leistungsökonomie und Konkurrenz - Reifezeichen universitärer Bildung? Vortrag  29.10.1999, Arbeitskreis für Wissenschaft und Verantwortlichkeit an der Universität Innsbruck. In: Kontakte,  18/2000, Heft 1, S. 66-78

Frank-Rieser, E. (1999): Ökonomisierte Universität - psychoanalytische Notizen. Vortrag 21.6.1999, Senat der  Universität Graz. In: Anneliese Legat (Hg.): Wege des UOG 1993. Materialien zum Reformprozess an den  österreichischen Universitäten. Grazer hochschul- und wissenschaftspolitische Schriften, Leykam, 2000, S. 229-245

Frank-Rieser, E. (2000): Psychoanalytische Ambulanzen: eine lange Tradition in der Psychoanalyse.  Eröffnungsbeitrag zur Präsentation der Psychoanalytischen Ambulanz des Innsbrucker Arbeitskreises für  Psychoanalyse, 17.11.2000. In: Materialien 7/2000, S. 1-4

Frank-Rieser, E. (2002): Mythen der Moderne - Zur Politik des Unbewussten. Vortrag in der Ringvorlesung  „Religion und Politik“, Wien, WS 02/03 und Innsbruck SoSe 03, Manuskript

Frank-Rieser, E. (2002): Politische (Gruppen) Psychoanalyse - Stiefkind zwischen Mythos und Aufklärung. In:  Texte 4/2002, S. 40-69

Frank-Rieser, E. (2005): Fragen an „Historie“ und „Szene“: zu gegenwärtigen Tendenzen in der klinischen und  nicht-klinischen psychoanalytischen Fallarbeit. In: Texte 1/2005, S. 51-64

Frank-Rieser, E. (2008): Symbol als das Dritte - Symbolisierung als Beziehungsgeschehen: von transparenten und opaken Wirksamkeiten. In: Imagination 4/2008, S. 36-53

Frank-Rieser, E. (2009; zus. mit Eveline Schöpfer-Mader): Ein- und Ausgrenzung - Psychodynamik und  Psychoanalyse der Zelle. In: Christoph Bertsch u. Silvia Höller (Hg.): Cella, Strukturen der Ausgrenzung und  Disziplinierung, Rom - Complesso Monumentale di San Michele a Ripa, Nov. 2009, Ausstellungskatalog Band 26, Inst. f. Kunstgeschichte d. Univ. Innsbruck, 2009, S. 399-403

Frank-Rieser, E. (2010; zus. mit Eva Mückstein u. Hermann Spielhofer): Islamophobie - Reale und irreale  Angstkonstruktionen als private bzw. nationale Mythenbildungen. Erklärungsansätze aus psychodynamischer Sicht.  In: Farid Hafez (Hg.): Jahrbuch für Islamophobieforschung 2010, Studien Verlag, 2010, S. 109-117

Frank-Rieser, E. (2011): „Symbolisierung“ als intersubjektive und intrapsychische Dynamik. Igor A. Carusos  historischer Ansatz einer Intersubjektivität der Psychoanalyse. In: Forum der Psychoanalyse, Vol. 27, Nr. 2,  Springer V., 2011, S. 129-138; und: Springer Link DOI: 10.1007/s00451-011-0066-8

Frank-Rieser, E. (2012): The challenge of psychoanalysis in the 21th century. Roundtable am XVII. International  Forum of Psychoanalysis, Mexico City, Oktober 2012, Manuskript

Frank-Rieser, E. (2013): Igor A. Caruso and the intersubjective tradition: on ‚symbolization’ as the interlink of  intrapsychic and intersubjective dynamic. Vortrag am XVI. International Forum of Psychoanalysis, Athen, Oktober  2010. In: Forum of Psychoanalysis, Vol. 22, No 1, p. 26-30, Routledge, 2013

Frank-Rieser, E. (2014): Igor A. Caruso’s development of a psychosocial understanding of the unconscious and its cultural transformation and alienation. Vortrag am XV. International Forum of Psychoanalysis, Mexico City, Oktober  2012. In: Forum of Psychoanalysis, Vol. 23, No 2, p. 96-100, Routledge, 2014

Gradl, V. (1981): Überlegungen zu Beobachtungen in der Therapie. Referat beim Mitgliedertreffen im Innsbrucker Arbeitskreis für Tiefenpsychologie am 04.02.1981. In: Texte, 2/1981, S. 71-103

Gradl, V. (1989): Todestrieb oder Selbst? Das Versöhnungsangebot der Sabina Spielrein. Manuskript zu einem Referat im Rahmen der Montagabend-Vortrags-reihe 06.03.1989

Gradl, V. (1998): Annäherung an die Impulsgestalt. Aus dem 1. Semester-Seminar für PsychotherapeutInnen: „Psychoanalytisch wahrnehmen und intervenieren“, Winter-Semester 1998/99. In: Materialien Nr. 1 aus 1998, interne Schrift des IAP

Gradl, V. (1999): Wachsam wachsen - den eigenen Weg finden (6 Vorträge). Reihe Topos plus / Tyrolia, Innsbruck - Wien

Gradl, V. (2000): Anschauliches zu Symbol und Zeichen. Aus dem Montag-Seminar: „Bild-Symbol-Sprache“, Sommer-Semester 2000. In: Materialien Nr. 6 aus 2000, interne Schrift des IAP

Gradl, V. (2001): Werte und Täuschungen - über die Unterscheidung der Geister (4 Vorträge). Tyrolia, Innsbruck

Gradl, V. (2001): „Traumbotschaften“, von der Kristallstruktur der Träume. In: Materialien Nr. 9 aus 2001, interne Schrift des IAP

Gradl, V. (2007): Wahrsagen, Weissagen, Träume deuten - Von den Unterschieden des Ähnlichen. Vortrag im Haus Marillac in Innsbruck am 23.3. 2007, Manuskript

Gradl, V., (2009): Veraltet oder im Kommen? Vier eigenwillige Wege zum Geist - Was Adolf Portmann, Ernst Cassirer, Sabina Spielrein und Wilfred Bion dazu gedacht haben. Aus der Montagabend - Vortragsreihe im IAP, Winter-Semester 2008/09. In: Materialien Online Nr. 19 aus 2008, interne Schrift des IAP

Gradl, V. (2012): Menschenbilder - Verständnisbrücke ins Unbekannte (2 Vorträge). Eigenverlag

Halmer, H. (2010): Kurzfassung Bion: Transformation durch Lernen. Vortrag im PSV am 26.03.2012

Laimböck, A. (1998): Szenisches Verstehen (Zusammenfassung). Aus dem 1. Semester-Seminar für PsychotherapeutInnen: „Psychoanalytisch wahrnehmen und intervenieren“. In: Materialien Nr. 1 aus 1998, interne Schrift des IAP

Laimböck, A. (2000): Zu Lorenzer, A.: Kritik des psychoanalytischen Symbolbegriffs. Aus dem Montag-Seminar: „Symbol“ im Winter-Semester 1999/2000. In: Materialien Nr. 5 aus 2000, interne Schrift des IAP

Laimböck, A. (2007): Schwierige Passagen. Herausforderungen an die psychoanalytische Methode. Brandes & Apsel, Frankfurt

Laimböck, A. (2007): Wie denkt der/die PsychoanalytikerIn? Eine Einführung in Hermann Argelanders Untersuchung der psychoanalytischen Methode. Aus der Montagabend-Vortragsreihe im Sommer-Semester 2007. In: Materialien Online Nr. 18 aus 2007, interne Schrift des IAP

Laimböck, A. (2010): Das Erstgespräch, eine „kleine Psychoanalyse“. In: texte. Psychoanalyse. Ästhetik. Kulturkritik, S. 18-28

Laimböck, A. (2010): Das „Orchester“. Die Ambulanzkonferenz und ihr „Klang“ bei verschiedenen Störungen. In: texte. Psychoanalyse. Ästhetik. Kulturkritik, S. 65-74

Laimböck, A. (2011): Das psychoanalytische Erstgespräch. Überarbeitete und ergänzte Neuauflage, Brandes & Apsel, Frankfurt

Laimböck, A. (2011): Menschen in China zwischen Rückzug und Aufbruch. Psychoanalytische Überlegungen. In: Psyche - Z Psychoanal 65, S. 555-568

Laimböck, A. (2012): Die psychoanalytische Selbsterfahrungsgruppe im Rahmen von Lehre. In: Bardé, B. und Bolch, E. (Hrsg.): Wagnis Psychoanalyse. Reflexionen über Transformationsprozesse. Brandes & Apsel, Frankfurt, S. 77-91

Laimböck, A. (2013): Szenisches Verstehen - heute. In: Jahrb. Psychoanal. 66, S. 49-80

Laimböck, A. (2013): Szenisches Verstehen, Unbewusstes und frühe Störungen. In: Psyche - Z Psychoanal 67, S. 881-902

Pirchner, E. (2008): „Mann und Weib und Weib und Mann ...“ in Mozarts Zauberflöte. Manuskript. Aus der Montagabend - Vortragsreihe im IAP am 14.01.2008

Pirchner, E. (2010): Chronik einer Schuld. Der Wiederholungszwang in Arthur Schnitzlers Roman „Therese“. Manuskript. Aus der Montagabend - Vortragsreihe im IAP am 13.12.2010

Rösel, G. (2014): Öffnungen. Philosophische und psychoanalytische Betrachtungen zur Frage nach dem Subjekt. Manuskript. Aus der Montagabend - Vortragsreihe im IAP am 15.12.2014

Sahin, H. (2006): Unter unserem Seelenteppich. Lebensgeschichten von türkischen Frauen in der Emigration. Psychoanalyse und Qualitative Sozialforschung. Studienverlag, Innsbruck

Sahin, H. (2006): Yad eller sılan olur. Die Fremde wird Dir Heimat. Zur Psychologie der Migration. In: WISO- Wirtschafts- und Sozialpolitische Zeitschrift. 29.Jg., 2006, S. 201-207

Usak, H. et al. (2010): Psychoanalyse in der Türkei. Eine Unterredung mit Talat Parman in Istanbul. In: Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik. 65, S. 120-127

Usak, H. (2011): Psychoanalyse in der Türkei. Eine historische und aktuelle Spurensuche. In: Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik. 67, S. 87-121.

Usak-Sahin, H. (2012): Another Dimension of the Émigré Experience: From Central Europe to the United States Via Turkey. In: Burnham, John (Hg.): After Freud Left: A Century of Psychoanalysis in America. The University of Chicago Press, Chicago, S. 125-153

Usak-Sahin, H. (2013): Psychoanalyse in der Türkei. Eine historische und aktuelle Spurensuche. Psychosozial-Verlag, Gießen

Usak-Sahin, H. (2014): Psychoanalyse und das Werkblatt. Ein persönlicher Rückblick. In: Werkblatt. Zeitschrift für Psychoanalyse und Gesellschaftskritik. 73, S. 89-92

Radio/Online – Veröffentlichungen von Usak-Sahin, Hale:

Sahin, H.: „Unter unserem Seelenteppich“. Radiosendung auf Ö1 in „Dimensionen. Welt der Wissenschaft“ (25.04.2006) http://oe1.orf.at/artikel/204427

Usak, H.: „Unter unserem Seelenteppich“. Lesung in Bad Goisern (14.10.2013) http://www.mitinfo.at/index.php?id=228&tx_ttnews%5Btt_news%5D=43&cHash=35f4c6fae179fadbce100d4d478c14d9

 ♣

 

Kontakt

Innsbrucker Arbeitskreis für Psychoanalyse
Colingasse 7/III
A-6020 Innsbruck

Sekretariat:
Frau Mag.a Amarilla Ferenczy
Öffnungszeiten sowie Anmeldung für die Ambulanz:
MO  11:30-14:00 Uhr
DO  11:00-14:00 Uhr


Tel.: (0512)-58 28 27
Fax: (0512)-560540
e-mail: psychoanalyse.ibk@aon.at